Get Adobe Flash player

unser Schulprojekt: Kunst macht Schule - Schule macht Kunst ist immer noch zu sehen

hier ein Artikel im Oberkasseler Observer...

und ein Link zur Sendung bei Westart Live im WDR  über unsere Künstlerin Ulrike Kessl

Kunst in 60 Minuten: Ulrike Kessl

 

Tags: 

Wird das Linksrheinische verplant?

Eine beunruhigende Entwicklung findet im linksrheinischen Dusseldorf kein Ende: Immer mehr bezahlbarer Wohnraum wird vernichtet und weicht hochpreisigen Luxuswohnungen. Vor einigen Jahren waren dies intakte Wohnungen auf der Cimbernstraße, jetzt stehen weitere Wohnhäuser auf der Abrissliste:
•Belsenstraße
•Niederkasseler Lohweg/Hansaallee
•Quirinstraße

Planung für den zweiten Bauabschnitt Belsenpark startet

Weiter Informationen unter: http://ssl.o-sp.de/duesseldorf/plan/uebersicht.php?pid=31717

Aufruf der Initiative Düsseldorfer Gaslicht

Kunst macht Schule - Schule macht Kunst Ausstellungseröffnung am 29.9 um 17 Uhr

Änderung der Satzung

Folgende Paragraphen werden geändert werden:

Tags: 

Mails kommen nicht mehr an:

Wir haben festgestellt das unsere Rundmails bei einigen nicht mehr angekommen sind. Das hat wohl mit dem Spam-Filter zu tun. Bitte schauen Sie in ihren Spam-Ordner ob die Mails herausgefiltert werden.
Tags: 

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des VVV

das Jahr 2015 wird uns allen als das Jahr der Flüchtlinge und Vertriebenen in Erinnerung bleiben. Im Linksrheinischen haben sich Vereine und Institutionen zusammen getan, um zu helfen. Auch der VVV leistet hierzu einen bescheidenen Beitrag, in dem er seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Hier kann dann bald mit dem zur Integration so wichtigen Sprachunterricht begonnen werden.

Tags: 

Es lebe der Sozialismus

Merkwürdige Nostalgie in Oberkassel

OFFENER BRIEF: Soziale Stadtentwicklung braucht Steuerungsinstrumente

OFFENER BRIEF
Soziale Stadtentwicklung braucht Steuerungsinstrumente


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Mitglieder des Düsseldorfer Stadtrats,
sehr geehrte Mitglieder der Bezirksvertretung 04,


anlässlich der aktuellen Debatte in unserer Stadt über die
Entwicklung des Wohnungsmarkts, steigenden Mieten und die Angst
vor sozialer Verdrängung, wenden wir uns heute in Form eines
offenen Briefes an Sie.


Die anhaltende Gentrifizierung in den Stadtteilen führt bei vielen

Seiten